Turnverein Hörde 1861 e.V.
Turnverein Hörde 1861 e.V.

Die Turnabteilung bedankt sich bei ihren Mitgliedern für die Treue zum Verein während der Pandemie-Zeit mit T-Shirts oder Poloshirts.

Dank an die Seniorinnen-Gruppe

Die neuen Poloshirts stehen auch unseren Damen aus der Seniorinnen-Gruppe recht gut. Sie sind ein Dankeschön für die jahrelange Treue zum Verein bzw. Treue zu dieser Gruppe, die vor über 30 Jahre von Anita Onken im Verein gegründet wurde.

Elisabeth Kleiser, Anita Kibowski, Renate Windte, Liselotte Düren, Ursula Wendel, Renate Köhler, Karin Zachratka, Monika Koch, Brigitte Ullrich, liegend: Hannelore Zinke, unten: Brigitte Stendel, Renate Binkowski:

Viele Mitglieder sind noch seit den Anfangsjahren dabei oder haben sich dieser wunderbaren Gruppe  zwischenzeitlich freudig angeschlossen. So ist hier eine Gemeinschaft entstanden, die zusammen mit Freude Gymnastik betreibt, kleinere gemeinsame Veranstaltungen durchführt und sich nach der Übungsstunde mit einem kleinen Getränk und der freudigen Erwartung auf die nächste Übungsstunde verabschiedet.
Ein Außenstehender glaubt es nicht, dass diese Gruppe schon ein Durchschnittsalter von 78 Jahren hat und natürlich keinen Gedanken ans Aufhören verschwendet.  Mit dieser Einstellung, Freude an der gemeinsamen Sportausübung zu finden, diese dann liebgewonnene Gemeinschaft zu pflegen und aufrecht zu erhalten, sind sicherlich alle Mitglieder dieser Gruppe Vorbild für die Jugend.

Durch diese Treue zur Gemeinschaft kann die Seniorinnengruppe mit Stolz auf eine durchschnittliche Mitgliedschaft im TV Hörde von 33 Jahren blicken.
 

Der Vorstand der Turnabteilung bedankt sich für diese Treue.

Dank an die Senioren-Gruppe

In der 160-jährigen Vereinsgeschichte konnte der Turnverein Hörde immer auf eine große Anzahl von langjährigen Mitgliedschaften schauen. Diese Treue zum Verein ist sicherlich begründet durch ein gutes Turn- und Sportangebot für Jung und Alt sowie durch eine Atmosphäre, die immer wieder zu vielen freundschaftlichen Beziehungen geführt haben.

Beispielhaft weisen wir hier einmal auf unsere Senioren-Gruppe (siehe Bild) mit den neuen Poloshirts hin. 

Dr. Werner Ringelband, Rainer Köhler, Wolfgang Rieder Stefan Ringelband, Friedhelm Waßmann, Klaus Rost, Norbert Köhler (es fehlen Klaus Bentrup und Jost Weihl)
Klaus Bentrup und Jost Weihl

Mit einem Durchschnittsalter von 80 Jahren macht ihnen die Gymnastik und auch der Korbwurf mit dem Basketball noch viel Spaß. Auch die wöchentliche 2-stündige Wanderung findet bei jedem Wetter statt. Natürlich darf ein kühles Getränk nach den Trainingseinheiten  sowie viele Diskussionen über fast alle Themenbereiche nicht fehlen. Fehlen dürfen auch nicht die Erinnerungen an viele gemeinsame und in Freundschaft erlebte Lebensjahre. Immerhin blickt diese Gruppe auf eine durchschnittliche Mitgliedschaft im Turnverein Hörde von sage und schreibe 45 Jahren zurück, denn Gymnastik, Ballspielen und Wandern hält nicht nur gesund, sondern schafft Freude und langfristige Freundschaften.

Diese Gruppe kennt und beherzigt noch das Zitat aus der Bürgschaft von Friedrich Schiller

„Und die Treue, sie ist doch kein leerer Wahn……….“  

Sechzig Jahre ist Hannelore Zinke nun Vereinsmitglied im          Turnverein Hörde.

Mit 20 Jahren kam Hannelore zum TV-Hörde als aktive Sportlerin, übernahm schon bald die Leitung der verschiedensten Angebote:

Aerobic, Kinderturnen, Talentförderung von Turnerinnen, Frauengymnastik und noch viel mehr.

Auch heute noch steht Sie als kompetente und motivierende Übungsleiterin in der Sporthalle, leitet die Abteilung der Seniorinnen und vertritt immer wieder Übungsleiter in Gruppen wie Fitness und Frauengymnastik. Kein Fest ohne ihr Mitwirken in Planung, Umsetzung, Kuchenverkauf und Organisation.  Auch als ehrenamtlicher Kassenwart wacht Hannelore über den Haushalt des TV-Hörde.

Kurzum ein Multitalent!

Sie begeistert uns immer wieder durch Ihren unermüdlichen           Einsatz und Ihre Fitness.

 

Der TV-Hörde bedankt sich die lange Treue

und das jahrelange ehrenamtliche Engagement!

 

Danke Hanne!

______________________________________________________________

Der erste Wettkampf nach dem Lock Down und unter Cornonabedingungen – verlief für die Teilnehmer sehr organisiert und fand natürlich unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen statt.

Ungewohnt aber, dank der großen Bemühungen der Dortmunder Turngemeinde eine willkommene sportliche Begegnung der Turnwelt.

Teilnehmer aus verschiedenen Verbänden unteranderem Berlin und dem Rheinland waren ebenso stark vertreten wie Nachwuchsturnerinnen aus NRW.

Die Hörder Turnerinnen konnte die starke Konkurrenz nicht aus der Ruhe bringen –

Endlich seine Übungen präsentieren zu dürfen war das schönste aller Gefühle!

Dank des intensiven Trainings im Leistungstützpunkt Dortmund und der engagierten Übungsleiter der KTV –  zeigten die Hörderinnen

hervorragende Leistungen.

Charlotte Kleine –Cosack wurde mit Platz 23 , die beste Dortmunderin in einem Feld von über 50 Turnerinnen in der Altersklasse 7.

In der Altersklasse 8 erturnte sich Julie Krede einen hervorragenden 8. Platz.

Theresa Lange gelang es sich zum Vorjahr sogar zu verbessern und mit Platz 3 den Sprung aufs Treppchen in der gleichen Altersklasse 8.

Elena Strumberg erturnte sich in der

anspruchsvollen Altersklasse 9

den 11. Platz

Carolin Petermeier nutzte den Wettkampf in der Altersklasse 10,  um ihre Leistungen am  Balken und Boden zu testen.

Ebenso Charlotte Butzin, die erst seit einem Jahr in das Nachwuchstraining eingestiegen ist.

Ein großer Dank gilt den Organisatoren dieses Wettkampfes, die den Turnerinnen diese Möglichkeit geboten haben.

Vielen Dank Dortmunder Turngemeinde!

Alle Wettkämpfe bis Ende des Jahres wurden von den Verbänden abgesagt !

Daher findet weder die Gauklasse, Gauliga, Landesliga Saison statt noch die Einzelwettkämpfe im WTB und Gerätturnen des HMT!

Erfolgreicher Gauliga Aufstieg !

Die Turnerinnen des TV-Hörde sicherten sich am Samstag den 29.02.2020 in Ahlen mit dem zweiten Platz den Aufstieg in die Gauliga II .

 

Das noch junge Team mit Juna, Jette, Josephine, Navina und Pia ließen sich durch die im Durchschnitt älteren und erfahreneren Turnerinnen nicht einschüchtern.

Mit sehr guten Handstützüberschlägen am Sprung von Juna und Jette sowie soliden Übungen am Stufenbarren von Josephine und Navina und einer ausdrucksstarken Bodenübung von Pia, harmonierte das Team wunderbar und konnte sich trotz der noch etwas unsicheren Balkenübungen im Gesamtergebnis mit 136,05 Punkte den Aufstieg sichern.

 

Auch am Sonntag versuchte die verletzungsgeplagte Mannschaft mit Mieke, Dascha, Dounia, Chiara und Julia den Auftieg in die Gauklasse.

Sie erturnten sich den 6.Platz und konnten noch nicht in diese Liga aufsteigen.

 

Somit stellt der TV-Hörde dieses Jahr vier Mannschaften in den aktuellen Turnligen.

Eine Landesliga II Mannschaft, zwei Mannschaften in der Gauliga II und eine Mannschaft in der Gauklasse II.

 

Diese Herausforderung nehmen Turnerinnen und das Trainer- und Kampfrichterteam gerne an und geben sich kämpferisch, um auch dieses Jahr eine erfolgreiche Saison mit den Hörderinnen zu erturnen.

Fünffach Gold beim TV-Hörde

 

Bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften im Gerätturnen glänzten insbesondere die Hörder Nachwuchsturnerinnen.

Mit ihren 6 Jahren erturnte sich Charlotte Kleine Kosack den Titel bei den Pflichtübungen der Altersklasse 6 im Grundlagenprogramm des Deutschen Turnerbundes. Nur hauchdünn dahinter mit 0,05 Punkte Rückstand wurde Carla Jonah zweite in diesem Programm.

Teamkameradin Theresa Lange, das hoffnungsvollstes Talent in Dortmund mit ihren 7 Jahren, zeigte fast fehlerfreie Übungen und sicherte sich mit fast 2 Punkten Vorsprung den Siegerpokal. Für Julie Kerde war es in dieser Altersklasse erst der 2. Wettkampf und sie erreichte den 5. Platz.

Elena Strumberg wurde dritte. in dem schwierigen Pflichtprogramm der 8jährigen, das nur drei Dortmunderinnen dieses Jahr meistern konnten. In der Altersklasse 10 konnte Carolin Petermeier dieses Jahr krankheitsbedingt nicht starten.

Diese Nachwuchsturnerinnen trainieren größtenteils im Leistungszentrum Dortmund unter der Leitung der KTV- Trainern bis zu dreimal wöchentlich. Nur so lassen sich diese schwierigen Übungen meistern.

 

Für Lily-Jo Warner Zeising liefen die Stadtmeisterschaften dieses Jahr nicht perfekt, sie wurde achte. Antonia van Ophysen schaffte ihre Barrenübung ohne Pausen durch zu turnen und wurde siebte. Pia Arnold stellte sich dieses Mal einer schwierigeren Wettkampfklasse und wurde zwölfte. Teamkameradinnen Sophie Helbich und Linda Desk erreichten Platz fünf und vier in der gleichen Leistungsklasse.

 

Bei den leichteren Pflichtübungen setzte sich Lieselotte Tiehle an die Spitze und freute sich über ihren ersten Pokal. Teamkameradin Liv Banike wurde sechste.

Gegen 39 Teilnehmer in der E-Klasse der 7-9jährigen konnte sich Jule Castro Sanchez durchsetzen und teilte sich den 1.Platz mit einer Turnerin der DTG. Auch Mina Kurpas (5.), Frida Scholz (8.) und Helene Kleine Kosack (9) gehörten zu den besten 10 Turnerinnen. Die Hörderinnen Paula Rentrup, Isabella Kehrenberg und Ella Schrade platzierten sich in dem engen Mittelfeld, sowie die Turnerinnen der D-Klasse und C-Klasse, wobei hier Samia Khoubba mit Platz fünf die beste Hörderin war.

 

Trotz vorherigem Handballspiel konnte sich Juna Duwenbeck an diesem Tag mit 2 Punkten Vorsprung Gold in der Leistungsklasse LK IV sichern.

Josephine Olugbemi schaffte den Sprung aufs Treppchen und wurde dritte, Johanna Holthaus vierte. Navina Berg und Lara Leiniger wurden nach Stürzen beim Rad und der Rolle vorwärts am Schwebebalken siebte und achte.

 

Nach diesen Ergebnissen und mit diesen engagierten und hochmotivierten Nachwuchsturnerinnen sieht sich das Trainerteam des TV-Hörde bestärkt in Zusammenarbeir mit der KTV Dortmund, den Dortmunder Nachwuchs weiter zu fördern und die Nachwuchsarbeit stetig fortzuführen.

 

Landesliga I Mannschaft verbessert sich auf Platz 4

Beim 2. Durchgang der Landesliga 1 konnte sich die Mannschaft um einen Platz verbessern. Dieses Saison ist die Konkurrenz so homogen in der Landesliga, dass nur Zehntel über die Plätzevergabe entscheiden.

Das Hörder Team turnt jetzt schon sechs Jahre in fast der selben Konstellation in  den WTB Ligen. Hier steht nicht nur die sportliche Leistung im Vordergrund sondern vor allem der Teamgeist und der Spaß am Sport!

 

 

Druckversion | Sitemap
© Turnverein Hörde 1861